News

Gute Laune beim 20jährigen     Vereinsjubiläum


Bilder: Anna Schwartz


Es gab viel zu Lachen beim 20jährigen Bestehen des Vereins „Solinger Ehrenamt für Kultur e.V.“. Und natürlich kam erst die Kultur zu Wort. Die ca. 60 Gäste im Stiftersaal des Deutschen Klingenmuseums wurden zum Auftakt schwung- und humorvoll durch das Bergische Brass Quartett eingestimmt.

Der Oberbürgermeister und Schirmherr des Jugendprojekts „Youth 4 Culture“ Tim Kurzbach wies in seiner anschließenden Rede auf die Gründerin des Vereins Marianne Göllner hin, die sich über die positive Entwicklung des Vereins wohl freuen würde. Der Hausherr und Leiter des Deutschen Klingenmuseums und Unterstützer des Vereins Dr. Sixt Wetzler unterstrich in seinen Gratulationsworten die Bedeutung des Ehrenamts, durch das auch sein Haus stetig bereichert würde.
Als Vorsitzende des Vereins freute sich Janina Riegel, dass es trotz erschwerter Bedingungen durch die Corona Pandemie gelungen sei, in den letzen Jahren neues Ehrenamt zu gewinnen. Aus der „Kulturtasche“, dem Jute-Beutel zum Jugendprojekt, zauberte sie unter anderem Gummibärchen hervor und machte so symbolisch deutlich, dass Ehrenamt auch immer Wertschätzung benötige.

In der zweiten Hälfte wurde der Brückenschlag von Vereinsbeginn zum Jetzt besonders deutlich als Erika Schwaferts ihre privat angelegte Dokumentation zum Vereinsgeschehen an die Vorsitzende Janina Riegel übergab und im Anschluss die Teilnehmende des Jugendprojekts „Youth 4 Culture“ ihre Erfahrungen im Ehrenamt teilten. Und dabei blieb dann kein Auge mehr trocken, denn die Jugendlichen  Lusia Gruber, Florian Reinholz und Jonas Grubisz berichteten anschaulichst, pointiert und kurzweilg aus ihrem Ehrenamtsalltag im Stadtarchiv, der Stadtbibliothek und dem Kunstmuseum Solingen.
Der zweite Teil der Veranstaltung wurde außerdem durch einen Teil des Schulchores Voices der Friedrich-Albert-Lange Schule, in der Leitung von Frodo Dinnebier äußerst stimmungsvoll begleitet.